Sadhana in der Gruppe


Sadhana in der Gruppe

Sadhana bedeutet spirituelle Disziplin, um sein höchstes Bewusstsein zu entwickeln. Yogi Bhajan hat ein 2½ stündiges Sadhana empfohlen, das aus 1 Stunde Körperübungen und 1½ Stunden Meditation in den frühen Morgenstunden besteht. In dieser Lecture zum Sadhana spricht er persönlich darüber. Das Sadhana zum Übergang in das Wassermannzeitalter wurde vom ihm 1992 bis 2013 gegeben und hatte so Gültigkeit über seinen physischen Tod hinaus. Es wird immer noch in der gegebenen Form praktiziert.

Ablauf:

 

Gruppenbewusstsein beim Sadhana: „Alle für Eins und Eins für Alle“

„Dein Körper ist Gottes Tempel, und deine Seele ist der göttliche Guru darin. Also, ihr steht morgens auf, meditiert, chantet die Mantras, macht die Übungen, weckt euren Geist, führt den Atem und kommt im Gruppenbewusstsein zusammen. Auf diese Weise helft ihr euch gegenseitig. Gruppenbewusstsein beim Sadhna hat den Sinn, sich gegenseitig zu helfen. Wenn ich versuche zu schlafen, schläft ein anderer nicht. Wenn sich in dieser ganzen Gruppe ein Mensch auch nur einmal für das Göttliche öffnet, erfahren wir alle den Segen seiner Offenheit. Darauf kommt es an. Wenn jemand mit Herz und Seele in hingebungsvoller Stimmung zum Sadhana gekommen ist, dann wird uns das allen zugute kommen. Das ist die Stärke des Gruppen-Sadhanas. Alle sollen mitmachen.
Allerdings haben wir noch Anteile der Vergangenheit in uns. Wir machen uns z. B. Gedanken, wer anleiten sollte. „Oh, dieser Anleiter hat das Sadhana sehr gut gemacht! Jener hat es total vermasselt.“ Tatsache ist, dass niemand das Sadhana vermasselt hat, und niemand es schön gemacht hat. Es ist Gottes Wille, der durch die Seele wirkt. Wenn du als dienender Mensch kommst und dich zur Verfügung stellst, kann er durch dich strömen.

Wenn man beim morgendlichen Sadhana nicht die Schranken fallen lassen und zum Einssein finden kann, dann glaube ich nicht, dass es zu irgend einer anderen Zeit passieren kann. Alle für Eins und Eins für Alle, das ist das Prinzip.“
Yogi Bhajan (Quelle: The Aquarian Teacher, Kapitel 12)

Noch einige Tips
Weiße Kleidung und eine weiße Kopfbedeckung aus Naturfasern sind empfehlenswert - die Farbe weiß verstärkt den eigenen Energiekörper. Lange Haare werden dabei hochgebunden, um deren Energie zu bündeln und ebenfalls dazu zu benutzen, die Kundalini nach oben zu befördern.
Eine Unterlage aus Schafwolle hält den Körper warm und bietet einen optimalen energetischen Schutz gegen elektromagnetische Strahlung.
Komme bitte in Stille, um die volle Wirkung des Sadhanas zu erfahren.

DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT