Wie wollen wir leben?


Wie wollen wir leben?

Politik und Gesellschaftsaktivisten beschäftigen sich schon seit langem mit dieser Fragestellung – auch die größeren Presseorgane widmen sich immer weniger stiefmütterlich diesem Thema und haben zum Teil feste Sparten eingerichtet, die nachhaltige Themen aufgreifen. Allen voran die ZEIT, die sich im Zeitmagazin immer wieder Themen wie Lebensformen, Freiheit und Selbstbestimmung aufgreift. Auch die aktuelle GEO lotet mal wieder die Grenzen des Wirtschaftswachstums aus und zeichnet gleichzeitig kreative Wege ohne Wachstumshymnen. Sogar der Spiegel hat sich zur Zeit der Wirtschaftskrise 2009 schon kritisch zum Ideal des Leben für die Erwerbsarbeit geäußert. Das Fortschrittsforum, Zukunftsprojekt Erde und .vernetzt# sind einige Beispiele für das Bestreben, einen positiven Wandel angesichts der aktuellen Herausforderungen zu vollziehen.

Wie wollen wir denn leben? Wollen wir die Eigenschaften der neuen Medien auf uns übertragen und ebenso ständig verfügbar und unbegrent flexibel sein? Oder uns zurücklehnen, die gewonnene Flexibilität und Verfügbarkeit geniessen und uns wieder aufs Menschsein besinnen? Wie nahe können wir dem antiken Ideal des Menschen kommen, der selbstbestimmt, eigenverantwortlich, reflektiert, mitfühlend und im persönlichen Umfeld sozial engagiert lebt? Diesem Entwurf widmet sich der zeitgenössische Philosoph und Schriftsteller Peter Bieri in seinem Buch „Wie wollen wir leben?“ und allmonatlich im ZEITMagazin „Leben“.

Yoga ist als praktischer Weg gedacht für Menschen, die mitten im Leben stehen, und die das Bewusstsein, das sie mit den überlieferten Methoden erreicht haben, dazu benutzen, um die Dinge, die ihnen alltäglich begegnen, voranzubringen. Ziel ist es, Schwierigkeiten als Herausforderungen zu begreifen und handlungsfähig zu bleiben. Die Meditation, um mit der Trance des Fische-Zeitalters zu brechen  ist geeignet, um aus der Alltagstrance herauszukommen, die Selbstwahrnehmung zu erhöhen und sich der Muster zu entledigen, die kreative Lösungen verhindern. Auf Youtube findet sich auch das Originalvideo Breaking the piscean hypnotic trance. Mehr zu den astronomischen Erdzeitaltern und dem System des Selbstwahrnehmung ist im Informationsportal yoga-infos.de zu finden.


Ein bewusstes Leben zu führen, das zur Nachahmung geeignet ist, ist mehr als der Konsum von Biolebensmitteln oder Bezug von Ökostrom, es ist vielmehr eine wertschätzende Haltung, die alle Lebensbereiche durchzieht, mit der Bereitschaft, die Dinge im Kleinen und Großen so zu verändern, dass es alle Menschen glücklich sein können.

DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT